Hauptinhalt

Ausstellung: "Die Vereinten Nationen in Deutschland im Zeichen der Agenda 2030"

Seit über 20 Jahren haben die Vereinten Nationen (UN) einen festen Platz in Deutschland! Wir nehmen die nach wie vor stetig wachsende Präsenz der Weltorganisation in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn und an sechs weiteren deutschen Standorten zum Anlass, das vielfältige Wirken der Vereinten Nationen hierzulande zu würdigen. In der fünfwöchigen Ausstellung können sich die Besucherinnen und Besucher des Auswärtigem Amts ab dem 6. April im Lichthof über die in Deutschland ansässigen UN-Einrichtungen informieren und mehr über deren Engagement in Sachen Nachhaltigkeit, Klimaschutz sowie Flucht- und Migrationsfragen erfahren.

Die Vereinten Nationen - Standort Deutschland

Seit der Gründung der Vereinten Nationen 1945 hat sich nicht nur die Zahl der Mitgliedstaaten von 51 auf derzeit 193 erhöht. Auch das Geflecht der dazugehörigen Organe und Institutionen ist angesichts steigender globaler Herausforderungen immer dichter geworden. Einige dieser Institutionen sind in Deutschland angesiedelt. Die heute 27 UN-Einrichtungen hierzulande verteilen sich auf die Standorte Bonn, Berlin, Frankfurt a.M., Hamburg, Dresden, Nürnberg und München. Informieren Sie sich über so zentrale Bausteine der globalen Architektur wie den Internationalen Seegerichtshof in Hamburg oder das Sekretariat des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen in Bonn. Lernen Sie darüber hinaus weitere, bis dato eher weniger bekannte Einrichtungen des UN-Systems in Deutschland kennen, wie etwa das United Nations University Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources (UNU-Flores), eine Forschungseinrichtung unter dem Schirm der Universität der Vereinten Nationen mit Sitz in Dresden, oder das Verbindungsbüro der Internationalen Finanzkooperation (IFC), das seit 1993 am internationalen Finanzplatz in Frankfurt a.M. angesiedelt ist.

Der UN-Campus Bonn - Zentrum für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Über die Standorte der UN in Deutschland informiert die Ausstellung im Auswärtigen Amt.

Über die Standorte der UN in Deutschland informiert die Ausstellung im Auswärtigen Amt.
© Inga Kjer/photohek.de

Bild vergrößern
Über die Standorte der UN in Deutschland informiert die Ausstellung im Auswärtigen Amt.

Über die Standorte der UN in Deutschland informiert die Ausstellung im Auswärtigen Amt.

Über die Standorte der UN in Deutschland informiert die Ausstellung im Auswärtigen Amt.

Der UN-Campus in Bonn nimmt unter den in Deutschland ansässigen UN-Institutionen mit seinen insgesamt 19 Institutionen eine besondere Position ein. Das 2015 eröffnete World Conference Center Bonn (WorldCCBonn) stattet den UN-Campus mit umfassenden Kapazitäten für Konferenzen mit bis zu 7.000 Teilnehmern aus. Knapp 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten heutzutage auf dem Campus. Die meisten sind beim Sekretariat des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) beschäftigt. Die bemerkenswerte Anzahl von UN-Organisationen, die sich in Bonn mit Themen des Klimaschutzes und nachhaltiger Entwicklung beschäftigen, macht die Stadt zu einer Drehscheibe der internationalen Politik in den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Entwicklung.

Die Agenda 2030 – SDG Action Campaign

Die SDG Action Campaign, die den Bürgerinnen und Bürgern weltweit die siebzehn nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals, SDGs) näher bringen soll, hat ebenfalls seit kurzem ihren Sitz in Bonn. Der Themenschwerpunkt "Agenda 2030" in der Ausstellung bietet Ihnen die Möglichkeit, mehr über diesen entwicklungspolitischen Meilenstein, die darin festgelegten Nachhaltigkeitsziele und deren Umsetzung in Deutschland zu erfahren. Anhand interaktiver Elemente können Sie nachvollziehen, was die Agenda konkret für Menschen weltweit bedeutet und welche Themen ihnen am dringendsten am Herzen liegen. Wollen auch Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie zeigen, welches Ziel für Sie persönlich am wichtigsten ist? Dann nehmen Sie Platz in unserer "SDG"-Ecke und fotografieren Sie sich mit Ihrem "Lieblingsziel". Nutzen Sie die Gelegenheit und verschicken Sie einen Postkartengruß aus der Ausstellung.

Zum Weiterlesen:

Agenda 2030

Die Ausstellung ist vom 06. April bis zum 10. Mai 2017 im Lichthof des Auswärtigen Amts zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. An Feiertagen ist der Lichthof geschlossen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Stand 01.03.2017

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere