Hauptinhalt

Außenminister Gabriel führt die neuen Staatssekretäre ein

Bei einem Festakt im Weltsaal des Auswärtigen Amts hat Außenminister Sigmar Gabriel am Dienstag (14.02.) die neuen Staatssekretäre Rainer Sontowski und Walter J. Lindner in ihre Ämter eingeführt. Zuvor hatte er den scheidenden Staatssekretär Stephan Steinlein feierlich verabschiedet. Mit der Einführung der beiden neuen Staatssekretäre ist die Leitungsebene des Auswärtigen Amts wenige Wochen nach dem Amtsantritt von Außenminister Gabriel komplett.

Verabschiedung von Staatssekretär Steinlein

Mit einer mit Humor gespickten Rede richtete sich Außenminister Gabriel im prall gefüllten Weltsaal an die alten und neuen Staatssekretäre. Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedankte sich Gabriel zunächst bei dem scheidenden Staatssekretär Steinlein für seine Arbeit und seine Verdienste. Steinlein sei einer der „entscheidenden Köpfe und Antreiber“ der Reformen im Auswärtigen Amt und in der deutschen Außenpolitik gewesen.

In Anspielung auf das enge Verhältnis von Steinlein und dem ehemaligen Außenminister Steinmeier sagte Gabriel, die „Steinzeit“ im Auswärtigen Amt ginge nun zu Ende. Diese „Steinzeit“ sei eine „höchst produktive Epoche“ gewesen. Als künftiger Staatssekretär im Bundespräsidialamt, wohin Steinlein dem neuen Bundespräsidenten Steinmeier folgt, lägen große Herausforderungen vor ihm. Für seine neue Aufgabe wünschte Gabriel ihm viel Glück.

Begrüßung der neuen Staatsekretäre Lindner und Sontowski

Staatssekretär Steinlein bei seinem Abschied

Staatssekretär Steinlein bei seinem Abschied
© photothek

Bild vergrößern
Staatssekretär Steinlein bei seinem Abschied

Staatssekretär Steinlein bei seinem Abschied

Staatssekretär Steinlein bei seinem Abschied

Anschließend begrüßte Gabriel die beiden neuen Staatssekretäre, Walter J. Lindner und Rainer Sontowski. Gemeinsam mit Staatssekretär Markus Ederer komplettieren sie damit die Leitungsebene des Auswärtigen Amts. Auf die Zusammenarbeit mit Lindner „freue ich mich sehr“, so Außenminister Gabriel. Lindner sei jemand, „der immer mitten drin ist“, nahe bei den Menschen. Das habe er in der Vergangenheit bei unterschiedlichen Gelegenheiten selbst miterleben dürfen. Lindner war zuletzt der deutsche Botschafter in Südafrika. 

Ebenso freue er sich auf die enge Zusammenarbeit mit Sontowski, so Gabriel. Mit Sontowski, der zuletzt Staatssekretär im Bundeswirtschafsministerium war, weiß Gabriel einen langjährigen Wegbegleiter an seiner Seite. Im Auswärtigen Amt wird sich Staatssekretär Sontowski vor allem um die politische Koordinierung mit den anderen Bundesministerien sowie den Bundesländern im Rahmen der Vize-Kanzlerschaft von Außenminister Gabriel kümmern.

Plädoyer für ein starkes Europa

Mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen für die deutsche Außenpolitik betonte Gabriel, dass in Zeiten wachsender Unsicherheit und Krisen gelte: „hoping for the best, preparing for the worst“. Umso wichtiger sei es nun, die Arbeit an Europa in das „Zentrum unserer Arbeit“ zu stellen und Europa stärker zu machen. Es gebe keinen Grund, mutlos zu sein.

Abschiedsworte von Steinlein

Im Anschluss an die Rede des Außenministers verabschiedete sich Steinlein unter großem Applaus von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Auswärtigen Amts. Dabei stand seine Ansprache ganz unter dem Leitmotiv „Dank“. Das Auswärtige Amt bleibe seine Heimat, auch wenn er nun „Adieu und auf Wiedersehen“ sage, um als Staatssekretär in das Bundespräsidialamt zu wechseln.

Antrittsreden der neuen Staatssekretäre

Staatssekretär Sontowski bei seiner Antrittsrede

Staatssekretär Sontowski bei seiner Antrittsrede
© photothek

Bild vergrößern
Staatssekretär Sontowski bei seiner Antrittsrede

Staatssekretär Sontowski bei seiner Antrittsrede

Staatssekretär Sontowski bei seiner Antrittsrede

In seiner Antrittsrede bedankte sich der neue Staatssekretär Lindner für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er freue sich auf die Zusammenarbeit in einer Zeit, in der es nicht an Herausforderungen mangele. So sei das Auswärtige Amt das „einzige Ministerium, das nie schläft“, das rund um die Uhr auf dem Globus im Einsatz sei.

Staatssekretär Sontowski sagte anschließend, er zähle in seinem neuen Amt auf das Fingerspitzengefühl und die Expertise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Auswärtigen Amts. Er sei zudem davon überzeugt, dass das Auswärtige Amt durch die mit der Vize-Kanzlerschaft zusätzlich übernommenen Kompetenzen gestärkt werde.


Stand 14.02.2017

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere